zurück zum seitenanfang
Dynamik in korrigierter Position

Übersicht

Die Tuchschale jupp ist auf der Basis der Tuchschale entwickelt worden, welche bei bestmöglicher stabiler Positionierung in der Lage ist, Eigenbewegungen des Patienten zuzulassen. Sie ist ein tonisch gesteuertes, dynamisches Sitzsystem, welches sowohl komplexe Bewegungsabläufe bis in die Streckung zulässt, aber dabei auch ungewollte Bewegungen unterdrücken kann. Dieses Untergestell ermöglicht das eigenständige Fahren durch 24“ Bereifung oder die „Trippelfunktion“ bei bodennaher Sitzfläche.

Diese aus technischer Sicht dynamische, in sich flexible Sitzversorgung ist vor allem für junge Patienten mit Strecktendenzen geeignet.

Bei Patienten mit einem hohen Bewegungsdrang kommt es häufig zu Depositionierungen und damit verbundenen Schmerzen, Druckstellen und Folgeschäden. Die Tuchaufhängung ermöglicht es dem Patienten sich frei von technischen Drehpunkten zu bewegen.

Bewegung ist ein elementarer Faktor in der Entwicklung eines jeden Kindes und darf einer korrigierten Sitzposition nicht untergeordnet werden.

Erst die Kombination aus einer Korrektur und dem Ausschöpfen der motorischen Eigenpotentiale ermöglicht einen Erhalt der Beweglichkeit im Alignement.

Jede Tuchschale jupp ist eine Einzelanfertigung und wird nach den Bedürfnissen und individuellen Gegebenheiten des Patienten in unserer Manufaktur gefertigt.

Details

Die anatomische Sitzschale liegt in einem freischwingenden Tuch. Dadurch können kleinere, aber auch stärkere Körperbewegungen bis in die Streckung vorgenommen werden.

Die Position der Sitzschale ist in Bezug auf das Fahrgestell frei wählbar. Sie kann im abgesenkten Zustand als Trippelstuhl verwendet werden. Die Erreichbarkeit der Greifreifen (24“ ) kann angepasst werden.

Die Bettung und der Rahmen folgen den Bewegungen. Ungewollte Bewegungen können trotzdem unterbunden werden.

Die Beinstützen sind abnehmbar, arretierbar oder frei beweglich. Je nach Präferenz können die Fußstützen variabel fixiert oder – um ein physiologisches Bewegen in Muskelketten zu gewährleisten – beweglich bleiben.

Rückenverstellung und Kantelung sind inklusive. Die spezielle Bauweise ermöglicht eine Rückenverstellung von unter 90° bis in eine liegende Position ohne,  dass sich die Position der Pelotten am Körper verändert.

Die anatomische Bettung im Oberkörperbereich umschließt den Thorax vollständig.

Beim Absenken der Sitzschale spannt eine Druckfeder, was eine Repositionierung erleichtert.

Der Kippschutz ist höhen-verstell- und schwenkbar.

Die Fußstützen sind stabil gearbeitet.

Die Kopfstütze kann dreidimensional verstellt werden.

Optional sind verschiedene Kopfstützensysteme adaptierbar, hier Modell „Tamara“.

Absenkbarkeit

Der Lösungsansatz, den Schwerpunkt der Sitzschale innerhalb des Fahrgestells verändern zu können, kann auch anders ausgenutzt werden: 

Die Sitzschale kann abgesenkt werden, sodass die Tuchschale jupp im abgesenkten Zustand als Trippelstuhl verwendet werden kann. Auch das Aus- und Einsteigen wird damit erleichtert.

Diese Sitzschale ist auch noch nach ihrer Anfertigung anpassungsfähig. Zufriedenheit, längere Verweildauer im Sitzsystem und damit eine hohe Lebensqualität sind Benefits, die das neue System den Patienten bietet.

© 1998 - 2018 RTM Rostock GmbH · Impressum · Datenschutzerklärung

Mitarbeiter unserer Firma sind rehaKIND-Fachberater.